Ostsee Park hat die neuen Trends auf Lager

21. Sep 2018

Curry & Zimt: die neue Mode ist gut gewürzt

Eis war in diesem heißen Sommer sicher die liebste Speise der Deutschen. Zum Anbeißen schön geht es im Herbst und Winter gleich weiter – zumindest modisch. Denn
die neuen Trendfarben kann man sich auf der Zunge zergehen lassen, ganz cremig hören sie sich an: Paprika- und Chili-Rottöne, Senfgelb, Beige, Curry, Zimt, Koriandergrün und Marsala kommen ganz groß aus. Erste Appetithäppchen gibt es jetzt im Ostsee Park. Der Modeherbst hält hier Einzug, die 70 Fachgeschäfte haben sich chic in Schale
geworfen und halten die neuen Trends bereit.

Zum Herbstbeginn präsentieren die Fachgeschäfte im Ostsee Park eine Palette neuer Trends. Vom 24. September bis 13. Oktober kehrt hier der Modeherbst ein. In der Mall und vor den Fachgeschäften tragen chic gewandete Modepuppen bereits, was in der kommenden Jahreszeit angesagt ist. Bei den Modenschauen am Samstag, 29. September und am verkaufsoffenen Sonntag 30. September sind die neuen Kollektionen „live“ zu erleben. Gezeigt werden trendige Textilien, Schuhe und Accessoires für Damen, Herren und Kinder. Bei einem Gläschen Sekt können alle Besucher die neuen Modetrends begutachten.

Für die beliebte „statische“ Modenschau, für die Puppen vor den Geschäften und in den Schaufenstern neu eingekleidet werden, bedeutet das aber nicht das Aus. Auch diese Präsentation bleibt erhalten. Hier beteiligen sich unter anderem unsere Textilmieter wie Adler, Bonita, C&A, Camp David, Esprit, engbers, ONLY, Soccx und Street One. Huckepack präsentiert dazu die passenden Taschen. Intersport präsentiert dazu passend die Outdoorsportbekleidung für Groß und Klein.

Mit einer Kombination aus Klassik und farbenfrohem Ausdruck präsentiert der renommierte Pantone Fashion Color Trend Report Herbst/Winter 2018 zehn aktuelle Herbsttöne, die durch einige eher „unerwartete“ Tupfer ergänzt werden. Dazu gibt es fünf neue „Klassiker“. Die Modemacher haben sich farblich voll der Natur gewidmet. „Herbstliche Töne, die ein Gefühl von laubbedecktem Waldboden, von dichtem Gefieder und von Dämmerlicht hervorrufen, bilden eine moderne Palette aus tiefgründigen und reichhaltigen
Herbsttönen mit überraschenden farbenfrohen Ausbrüchen“, erklärt das Pantone Institut, was in den kühlen und kalten Zeiten in Stoff und Strick erwärmend sein soll. Wie auch bei Schnitten und Rocklängen ist hier alles erlaubt, was gefällt, und gemixt macht es noch mehr Spaß. Zwischen warmen Farben wie Red Pear (Bordeaux), Quetzal Green
(Petrol) und Russet Orange mischen sich untypische Nuancen wie Limelight (Gelbgrün) und Crocus Petal (Fliederton) oder auch die Farbe des Jahres Ultra-Violett. Valiant Poppy ist ein extrovertiertes Rot mit überschwänglicher Anziehungskraft, während Nebulas Blue für ein „verzücktes Blau, das Erinnerungen an Zwielicht weckt“, steht. Dazu
kommen Ceylon Yellow (exotisches Gelb) oder Martini Olive (Grün). Klassiker sind Saragossa Sea (Blau), Tofu (Cremeweiß), Almond Buff (Kamel), Quiet Gray (Grau) und Meerkat (Goldbraun).

Die schöne bunte Farbenwelt passt perfekt zum neuen Chic, der im Ostsee Park jetzt in Schaufenstern, auf Modepuppen und demnächst bei Modenschauen hautnah zu erleben ist. Viel Übergroßes („Oversized“) ist dabei, nichts muss einengen, sondern umhüllt eher die Silhouette. Die Mäntel werden weit, die Jacken und Blazer bekommen eine Kastenform, die 80-er Jahre lassen grüßen. Country ist auch wieder da. Der Westerntrend bringt in diesem Jahr endlich wieder den geliebten Cowboystiefel auf die Straße, der sich toll mit weiten Röcken, Karoblusen und aufwändig dekorierten Gürteln für den „Gold Rush“ kombinieren lässt. Wer kein Asphalt-Cowgirl sein möchte, kann Krallen zeigen. Animal Prints von Leo bis Löwe sind auch dieses Jahr tierisch gute Begleiter auf Kleidern, Pullis oder Blusen, großen Tüchern, Taschen und sogar dem Schuhwerk. Das baut übrigens weiter auf den bequemen Sneaker, der auch durchaus mal (Kunst-)Pelz trägt.

Tweed macht nicht nur im Büro eine gute Figur

Röcke werden dieses Jahr gern schmal und knieumspielend getragen, vor allem aber auch weitschwingend und wadenlang. Die Stoffe sind fließend, auch bei den Kleidern; Karos sind in wie lange nicht mehr. Wer lieber mal nen Punkt macht: Polka Dots schmücken Blusen und Kleider. Die gibt es von mini-kurz bis bodenlang, und das nicht nur für
den festlichen Abend.

Jeans passen immer. Im Herbst und Winter kommen sie etwas schlichter daher als im Sommer, die Hersteller nutzen Lasertechnik für dezente Musterungen, aber Löcher und Fransen, Patches (Aufnäher) und farbige Aufdrucke werden sicher noch etwas bleiben. Von der Röhre bis zur taillenhohen „Skinny“, von der Maxi Jeans mit Überlänge bis zur Karotte gibt es tausendundeine Varianten.

Wer es klassisch mag, greift diesen Herbst sicher gern erneut zum Tweed. Der mollig-wollige Stoff – einst das Sinnbild konservativ- britischer Konfektion – bietet sich für Bleistiftröcke, Jacken und Oversized Mäntel bestens an und präsentiert sich jetzt in einem farbig-frischen Look, längst nicht nur Klasse für Büro und Business. Ein weiterer Klassiker geht 2018 in die nächste Runde: Cord ist wieder in.

Ohne Trenchcoat geht nichts, und wenn es – im Sommer eine seltene Erscheinung – dann doch wieder Bindfäden regnet, gibt es flippige Gummistiefel mit Muster dazu. Neue Softshell-Materialien sorgen nicht nur bei den Mänteln, sondern auch bei Jacken für ein unbeschwertes Frischluft-Vergnügen.

Man muss auch nicht alles probieren, was die Mode einem schmackhaft machen will. Etwas Mut ist schon nötig etwa bei Vinyl, Lackleder und sogar Plastik, die für Mäntel, aber auch Hosen und Kleider zum Einsatz kommen – immerhin dürften die dann abwaschbar sein.

Center-Öffnungszeiten
Ostsee Park Rostock

Mo. - Sa.
08:00 Uhr - 20:00 Uhr
real
08:00 Uhr - 22:00 Uhr
Heiligabend
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
real 07:00 Uhr - 14:00 Uhr
Silvester
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
real 07:00 Uhr - 16:00 Uhr
Für eine Auflistung der Öffnungszeiten aller Geschäfte klicken Sie bitte hier